Bootwandern


Mit Kanu, Kajak – nur selten mit dem Schlauchboot

Paddel hoch, treiben lassen, tief durchatmen: das ist Entspannung pur. Bootswandern im Naturpark bietet einen ganz anderen Blick auf die Landschaft, es entspannt, kann aber auch sportliche Herausforderung sein.

  • die Agger ab Gummersbach-Dümmlinghausen – der häufigst befahrene Abschnitt beginnt bei Overath-Vilkerath an der Staumauer. Die Fahrt auf der Agger sollte spätestens zwei Kilometer vor der Mündung in Siegburg beendet werden, da später das Betreten des Ufers nicht mehr erlaubt ist. Maximale Länge: 59 Kilometer, bedingt familientauglich
  • die Bröl ab Nümbrecht-Guxmühlen bis zur Sieg, die Fahrt kann auf der Sieg beendet werden. Aus- und Einstieg nur an vier Stellen (erste Einsatzstelle: Straßenbrücke der Straße von Müllerhof nach Friedenthal) erlaubt, da die Bröl ein Naturschutzgebiet durchfließt. Maximale Länge: 30 Kilometer, sportlich
  • die Dhünn ab Staudamm der Dhünn-Talsperre bei Dabringhausen-Lindscheid (Wermelskirchen) – Weiterfahrt auf der Wupper möglich. Maximale Länge: 24 Kilometer, keine besonderen Schwierigkeiten
  • der Eifgenbach ab dem Wanderparkplatz an der Landstraße Wermelskirchen – Dhünn, Weiterfahrt auf der Dhünn möglich. Maximale Länge: 17 Kilometer, sportlich – nicht für Anfänger
  • der Morsbach ab Singerberger Hammer in Remscheid, Weiterfahrt auf der Wupper möglich. Maximale Länge: 11 Kilometer, sportlich, zum Teil Fabriktunnel und kanalisiert
  • die Sieg ist im Bereich des Naturparkes (Landesgrenze in Ospen, Beginn des Schutzgebietes „Siegaue“) ganzjährig befahrbar, Weiterfahrt auf dem Rhein möglich. Maximale Länge im Naturpark: 73,5 Kilometer, familientauglich.
  • die Sülz ab Straßenbrücke in Lindlar-Georghausen, Weiterfahrt auf der Agger möglich. Maximale Länge: 27 Kilometer, ab Georghausen keine besonderen Schwierigkeiten
  • die Wipper/Wupper ab Wipperfürth-Ohl – das Befahren der Wuppertalsperre zwischen Hückeswagen und Krebsöge ist gebührenpflichtig. Maximale Länge: 103 Kilometer, familientauglich

Wichtig: Einige Flüsse sollten nicht bei Niedrigwasser befahren werden – darum informieren Sie sich bitte über die Pegelstände beispielsweise bei den Wasserverbänden.

 

Bootwandern www.wupperkanutouren.de


Naturpark Bergisches Land
Naturpark Bergisches Land
Naturpark Bergisches Land
Naturpark Bergisches Land



Heimatgeschichte

Wo fing sie eigentlich an – die Bergische Geschichte? Vielleicht bei den Grafen von Berg, die der Region ihren Namen gaben, die für Toleranz standen und die Bergischen in Glaubensdingen die freie Wahl ließen. Schloss Burg ist wiedererbautes Zeugnis dieser Geschichtsepoche.

lesen





Umfangreiche Bootwanderungen bieten die verschiedensten Einblicke in die Natur

Umfangreiche Bootwanderungen bieten die verschiedensten Einblicke in die Natur


Naturpark Bergisches LandHoch  |  DruckenDrucken
Footer
Naturpark Bergisches Land
© 2014 Naturpark Bergisches Land  |  Kontakt  |  Impressum  |  Home
Naturpark Bergisches Land